Angebote zu "Moderne" (8 Treffer)

Moderne Geriatrie und Akutmedizin
129,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band bietet einen Überblick über Prozessmanagement und Behandlungspfade für ältere Patienten im Krankenhaus. Die Autoren zeigen Strategien auf, wie die Behandlung medizinisch und wirtschaftlich optimiert werden kann. Ziel ist es, die Komplikationsrate und die anschießende Pflegebedürftigkeit erheblich zu senken und dabei gleichzeitig die Erlöse zu steigern. Dabei orientieren sich die Autoren an den Leitlinien der geriatrischen Fachgesellschaften in Deutschland (DGG, DGGG und DGGPP).

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Moderne Geriatrie und Akutmedizin als eBook Dow...
129,99 €
Reduziert
62,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(129,99 € / in stock)

Moderne Geriatrie und Akutmedizin:Geriatrisch-internistische Strategien in Notaufnahme und Klinik. Auflage 2013 Peter Hien, Ralf Roger Pilgrim, Rainer Neubart

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 01.05.2019
Zum Angebot
Kursbuch Homöopathie
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der systematische Einstieg in die Homöopathie: Das Kursbuch Homöopathie ist ein übersichtliches und praxisrelevantes Kurzlehrbuch. Es überzeugt durch ein modernes didaktisches Konzept und vermittelt alle Grundlagen der Homöopathie. Ideal für das Selbst- oder Begleitstudium. Das besondere Plus: Der Leser wird anhand einer zeitgemäßen Organon-Interpretation in das homöopathische Behandlungskonzept eingeführt. In diesem Buch: - Homöopathie-Forschung auf dem neuesten Stand - Geschichte der Homöopathie - Erfahrungen und Fallbeispiele aus der homöopathischen Praxis und Klinik (Allgemeinmedizin, Kinderklink, Geriatrie und psychiatrische Ambulanz). - Zusammenfassung des Lerninhalts zu Beginn jedes Kapitels Neu in der 2. Auflage: - Alle Kapitel gründlich überarbeitet - Auflistung der 100 wichtigsten Arzneimittel - Neues, modernes Layout für noch bessere Lesbarkeit Der Käufer des Buches hat zeitlich begrenzten kostenfreien Zugang zur Online-Version des Titels auf ´´Elsevier-Medizinwelten´´. Die Vorteile auf einen Blick: - Optimal für unterwegs oder zum schnellen Nachschlagen - Mit Suchfunktion zum schnellen Finden der richtigen Textstellen - Mit zahlreichen zeitsparenden Features und Zusatzinhalten wie z.B. ?????????????????????? Angebot freibleibend

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Zukunft Altern
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Alt werden will jeder. Alt sein nicht unbedingt. Aber was heißen Alter und Altern? Wodurch ist unser Leben im Alter - jenseits von biologischen Faktoren - bestimmt? A. Kruse und H.-W. Wahl, zwei führende Alternsforscher, vermitteln in diesem klar geschriebenen Buch anhand der Befunde moderner Forschung die Botschaft: Alter kann, je nach individueller und gesellschaftlicher Weichenstellung, einen erfüllten Lebensabend bedeuten und dabei eine wichtige soziale Funktion erfüllen. Und selbst bei Pflegebedürftigkeit oder Demenz finden sich noch sehr verschiedenartige Gestaltungsmöglichkeiten der individuellen Lebensbedingungen. Wir müssen die Weichen jetzt richtig stellen, wenn wir gesellschaftlich und individuell die Herausforderungen des Alterns bewältigen wollen. Geschrieben für interessierte Laien, Psychologen, Sozialwissenschaftler, Politiker, Pfleger und Ärzte in Geriatrie und Gerontopsychologie, Altenpfleger

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Begierde
0,63 € *
zzgl. 5,98 € Versand

Miriam Blaylock sammelt Renaissance-Kunst, antike ägyptische Schmuckanhänger, Liebhaber, Seelen. Miriam, wunderschön und elegant, ist ein altersloser Vampir. Doch das Wort Vampir fällt nie in dieser Verfilmung des Romans von Whitley Strieber. Stattdessen gestaltet Tony Scott sein Regiedebüt als schicke, sinnliche moderne Schauergeschichte. Als Miriam strahlt Catherine Deneuve makabre Eleganz aus ihre überirdische Schönheit verbirgt, dass sie verflucht ist, mit dem Blutrausch zu leben. David Bowie ist ihr teuflischer Kollege und kultivierter Gatte John. Sie sind unzertrennlich in der Liebe, im Leben, in ihrer Gier. Doch als John plötzlich erschreckend schnell altert und eine Geriatrie-Forscherin konsultiert, wirft Miriam bald ein Auge auf die Frau sie soll John ersetzen. Denn Begierde ist unersättlich.

Anbieter: trade-a-game
Stand: 24.05.2019
Zum Angebot
Begierde
6,99 € *
zzgl. 5,98 € Versand

Miriam Blaylock sammelt Renaissance-Kunst, antike ägyptische Schmuckanhänger, Liebhaber, Seelen. Miriam, wunderschön und elegant, ist ein altersloser Vampir. Doch das Wort Vampir fällt nie in dieser Verfilmung des Romans von Whitley Strieber. Stattdessen gestaltet Tony Scott sein Regiedebüt als schicke, sinnliche moderne Schauergeschichte. Als Miriam strahlt Catherine Deneuve makabre Eleganz aus ihre überirdische Schönheit verbirgt, dass sie verflucht ist, mit dem Blutrausch zu leben. David Bowie ist ihr teuflischer Kollege und kultivierter Gatte John. Sie sind unzertrennlich in der Liebe, im Leben, in ihrer Gier. Doch als John plötzlich erschreckend schnell altert und eine Geriatrie-Forscherin konsultiert, wirft Miriam bald ein Auge auf die Frau sie soll John ersetzen. Denn Begierde ist unersättlich.

Anbieter: reBuy.de
Stand: 20.05.2019
Zum Angebot
Unter- und Mangelernährung
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Stop Malnutrition!´´ -- EU-Deklaration, Resolution Europarat ...wichtig, wegweisend und überzeugend... ++ Gut jeder vierte Patient ist bei Krankenhauseinweisung mangelernährt ++ Die Mehrheit der Patienten verliert während eines Krankenhausaufenthalts relevant an Gewicht ++ Über die Hälfte aller Patienten in Alten- und Pflegeheimen ist deutlich mangelernährt ++ Dabei ist Unter und Mangelernährung auch im Hinblick auf die Budget und Kostenrelevanz mit relativ einfachen Mitteln vermeidbar bzw. behandelbar - Interdisziplinär, multimodal - Grundlagen der Unter- und Mangelernährung: Prävalenz, Ursachen, Screening, Diagnostik und klinische Folgen - Experten erfassen das Thema auf höchstem Niveau unter medizinischen, pfl egerischen, gesundheitsökonomischen, juristischen und sozialen Aspekten - klare Hilfestellung bei ethisch schwierigen Entscheidungen - Ernährungsmanagement mithilfe eines ´´interdisziplinären Ernährungsteams´´ - Praxisrelevanz - geht über medizinisch- und pflegerischen Aspekt hinaus - ungewollten Gewichtsverlust bei Risikopatienten in stationärer Behandlung vermeiden - nachweislich positive Effekte auf Prognose, Mortalität, Lebensqualität der Patienten bei gezielter Ernährungsintervention - Auch ökonomisch ein hochrelevantes Zukunftsthema - Was kostet uns Mangelernährung? - Kostensenkung durch Vermeidung von Komplikationen: Vermeidung verlängerter stationärer Aufenthalte - Unter-/Mangelernährung als signifikant unabhängiger Kostenfaktor - Unmittelbar umsetzbar - Ernährungsempfehlung und moderne Therapiekonzepte für spezielle Patientengruppen - wertvolle Tipps und Erfahrungen: ´´Family style meals´´; Kau- und Schluckprobleme; Geschmacksveränderung; Drinks und Supplemente - machbar für jedes Klinik-Catering - Ernährungsintervention als integraler Bestandteil ärztlicher Therapie und Prävention - 18 anschauliche Fallbeispiele zu den wichtigsten Themen: Geriatrie, Onkologie, Intensivmedizin, Palliativmedizin Wie Sie die Auswirkungen der Unter- und Mangelernährung vermeiden. - Medizinische, pflegerische, ethische, juristische, gesundheitsökonomische und soziale Aspekte - Praxis der Ernährungstherapie: Bestimmung des Ernährungszustandes, enterale und parenterale Ernährung, pharmakologische Therapiemaßnahmen, praktische Umsetzung im Krankenhaus sowie in Alters- und Pflegeheimen - Ernährungsempfehlungen und Therapiekonzepte für spezielle Patientengruppen. - Wie Sie die Versorgung Ihrer Patienten verbessern und gleichzeitig die Kosten senken. - Wie Sie vermeiden, dass Unterernährte in stationärer Behandlung noch weiter an Gewicht verlieren und wie Sie das Eintreten von Komplikationen senken. - Wie kann ein Ernährungsteam optimal Hilfestellung leisten. - Ernährung am Lebensende: zum Leben zu wenig zum Sterben zuviel was ist ethisch vertretbar. - Garantiert anschaulich und praxisrelevant: mit 18 typischen Beispielen aus der Praxis. - Geballte Fachkompetenz für den optimalen Erfolg.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Ethikkomitee im Altenpflegeheim (eBook, PDF)
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Einführung Wenn man ein Buch vorlegt, das sich mit ethischen Problemen im Altenpflegeheim befasst, so steht man zunächst vor der Frage, ob einem solchen Vorhaben nicht eine ausführliche Abhandlung zu unserem Umgang mit dem alten Menschen und eine Darstellung der stationären Altenhilfe vorausgehen müssten. Die höchst umfangreiche Beschäftigung unterschiedlicher Wissenschaften mit dem Alter (und der Altersmedizin) zeigt allerdings ein ebenso umfangreiches Bild vom alten Menschen und von gesellschaftlichen Altersbildern. Daniel Schäfer macht in seiner sehr aufschlussreichen Darstellung von Alter und Krankheit in der Neuzeit darauf aufmerksam, dass die ´´Geburtstunde der Geriatrie´´ zwar am Beginn des 20. Jahrhunderts liegt, dass jedoch bereits 2000 Jahre früher einige Aspekte der Alterskrankheiten Teil der medizinischen Literatur waren. Diese Tatsache deutet daraufhin, dass es über die Jahrhunderte hinweg zeitlos aktuelle Problemfelder zum Umgang mit dem Alter, nicht zuletzt mit Blick auf ethische Fragen, gibt, dass aber die Lösungen, wie so oft, epochenspezifisch gesucht wurden. Alter als Ursache von Krankheit und Armut ist beispielsweise ein gleichermaßen gesellschaftlich wie medizinisch-pflegerisch geprägtes Bild. Dies gilt erst recht für die Entwicklung von der ´´Siechenanstalt´´ hin zur modernen stationären Altenpflege und die Entstehung des Wohlfahrtsstaates, einschließlich der damit verbundenen Veränderungen medizinischen und pflegerischen Handelns am alten Menschen. Diese Komplexität lässt sich jedoch im Rahmen des vorliegenden Buches nicht zufriedenstellend darlegen. Auch wenn wir in der Ethikberatung im Altenpflegeheim immer wieder - zumeist unausgesprochen - die gesellschaftlichen wie die medizinisch-pflegerischen Urteile über das Alter und den alten Menschen weitertragen oder ansprechen und infrage stellen, so haben wir uns doch entschieden, uns an dieser Stelle auf das engere Thema der Einrichtung eines Ethikkomitees in der stationären Altenpflege zu beschränken. Der Grund für unsere Bemühungen, nämlich die Zuwendung zum alten Menschen mit seinen jeweils altersentsprechenden und ganz individuellen Bedürfnissen, darf dabei allerdings nicht in Vergessenheit geraten. In Anlehnung an Franz Josef Illhardt sollen fünf Punkte als Grundlage unserer Arbeit vorausgeschickt werden: - Ethikberatung im Altenpflegeheim verlangt Sensibilität und Kompetenz im Umgang mit der Lebenswirklichkeit alter Menschen. - Ethikberatung im Altenpflegeheim verlangt eine Vernetzung der Disziplinen. - Ethikberatung im Altenpflegeheim verlangt einen interdisziplinären Austausch. - Ethikberatung im Altenpflegeheim muss die Spannung zwischen den Generationen akzeptieren und das gegenseitige Verständnis fördern. - Ethikberatung im Altenpflegeheim ist mitverantwortlich für Sozialmoral. Ein Buchstabenspiel möge zudem als Hinweis auf die Grundlage unserer Arbeit dienen: Die Begriffe Altenheim und Teilnahme bilden ein Anagramm, das unsere Aufmerksamkeit verdient! Die heutigen Einrichtungen der stationären Altenhilfe und Altenpflege haben recht unterschiedliche Formen, die ebenso unterschiedliche Probleme aufwerfen können. Ein Altenwohnheim (oftmals auch als Seniorenheim oder Wohnstift bezeichnet) mit kleinen, in sich abgeschlossenen Wohnungen, aber der Sicherheit, im Notfall versorgt zu sein, bietet andere Möglichkeiten der Eigenständigkeit als ein Altenheim mit Zimmer oder kleiner Wohnung und einer Versorgung über das Haus. Schließlich gibt es das Altenpflegeheim mit Einzel- oder Doppelzimmer (seltener Mehrbettzimmer), das für Pflegebedürftige eine Langzeitbetreuung gewährleistet. Bei privaten, freigemeinnützigen und öffentlichen Trägern (insgesamt 11.029) waren im Jahr 2007 durchschnittlich circa 73 Pflegeplätze pro Heim verfügbar, die Gesundheitsberichterstattung des Bundes gibt für das Jahr 2009 bei insgesamt 11.634 Trägern eine Gesamtzahl von 845.007 Plätzen an, was ungefähr der gleichen Durchschnittszahl an Pflegeplätzen entspricht. Da unsere Projekte sich auf die Situation in den Altenpflegeheimen (zumeist mit Langzeitpflege) beziehen, wirft der Begriff ´´Heimbewohner´´ (welcher der Sprachregelung im Altenpflegeheim entspricht) die Frage auf, ob er der tatsächlichen Situation überhaupt angemessen ist oder ob ein Begriff wie beispielsweise ´´chronisch kranke Pflegebedürftige´´ die besondere Vulnerabilität der betroffenen Menschen deutlicher zum Ausdruck bringt. Das Altenpflegeheim ist für die Heimbewohner jedoch auch Wohnstätte, und wir

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot